December 31, 2017

ERFAHRUNGEN AUS DER INDUSTRIE – 8: Trocknung vom Papier

Bei der Papierherstellung sind unter anderem, Trocknung vom Papier , ist eine Wissenschaft für sich.

Vor ca. 50 Jahren, Energie Verbrauch war gar nicht so wichtig denn der Gewinn vom Papier war so hoch so dass alles andere nicht so wichtig war.

Mit der Zeit,  wo Konkurrenz so gross wurde  und der Gewinn zurück ging, hat man überlegt, wie kann ich am wirtschaflichsten produzieren?  Man hat festgestellt dass  Energiekosten eine grosse Summe ist. Abgesehen von Antriebsmotoren, für die Trocknung vom Papier, (besonders bei Kartonmaschinen wo viele Trocknungszylinder vorhanden sind) viel  Dampfenergie nötig ist.

Faustregel sagt dass  1% mehr Papiertrocknung, bringt  4% mehr Produktion, welche bei  grossen Papiermaschinen,  eine enorme Summe macht.

Um möglichst hohe Trocknungsgehalt vom Nasspapier zu erreichen,  welche von den Presszylinder  in die Trocknungsgruppe kommt, versucht man von den Presszylinder  mit möglichst wenig Wasser am Papier, raus zu kommen. Ziel ist, mit über 50% Trockengehalt in die Trocknungspartie zu gehen.

Heute bei modernen Maschinen, nach der Pressen, erreicht man je nach Papiersorte, um über 55% trockenes Papier.
Dabei ist natürlich, die Produktion muss ununterbrochen, durchgehend laufen da sonst bei  jedem Stop, viele Dampfenergie verloren gehen wird.